KritikÖsterreich

Ein Musical über Pest, Tod und Augustin...?

Datum: 10. August 2012 | Autor:

Das so genannte Musical würde der Bezeichnung Musikalisches Kabarett wohl eher gerecht. Dem Premierenpublikum gefiel es dennoch und amüsierte sich köstlich.



Gestern Abend feierte die Produktion "AUGUSTIN - Ein kabarettistisches Rock-Musical" im Wiener Stadtsaal seine Premiere. Trotz begeistertem Premierenpublikum würden wir eingefleischten Musicalfans empfehlen ohne große Erwartung in die Veranstaltung zu gehen. "Musical" ist wohl etwas zu viel versprochen, wirkt das Stück doch sehr laienhaft. Die Bezeichnung "musikalisches Kabarett" würde dies wohl in das rechte Licht rücken.

Nichts desto trotz überzeugten Nadja Maleh (als gebürtige Epedemikerin, Henriette Pest), Wolfgang Katzer "Bamschnabl" (als bereits scheintod wirkender Gevatter Hein), Christian Clementa (als musikalischer Trunkenbold "Augustin") uva. das Premierenpublikum, dass ganz offensichtlich großes Gefallen an der Veranstaltung mit Charme und teilweise pestgrubentiefen Humor fand. Als stimmgewaltige Wirtstochter "Agnes" überzeugte Schauspielerin Andrea Graf und hob sich deutlich vom restlichen Ensemble ab. Als Erzählerratte saß Martin Wagner am Schlagzeug.

Wer die Geschichte vom "lieben Augustin" nicht kennt, darf sich auf eine sehr an die Legende angelehnte Version freuen.
Im Jahre 1679 in Wien, zur Zeit der Pest, fiel der allgemein bekannte Augustin, der eigentlich als Bänkelsänger, Sackpfeifer und Stegreifdichter bekannt war, in der Wiener Version aber den Dudelsack gegen E-Gitarre, Saxophon und Klarinette tauscht, in eine der Pestgruben aus der er sich wie durch ein Wunder unverletzt und ohne Krankheit befreien konnte. Was man aus der Legende nicht erfahren kann, wird auf der Bühne klar. Augustin muss mit dem Tod Brüderschaft getrunken haben. Wie sonst sollte er die Pest überlebt haben.


Augustin, das ROCK-MUSICAL. So liest man auf den Plakaten.
Unser Resume: Weniger Musical, dafür mehr Rock.

Die Arrangements zur Produktion sorgten für den notwendigen Schwung. Die stockend wirkende Veranstaltung wurde leider auch durch die Probleme in der Technik qualitativ belastet. Vor allem die schlechte Tonqualität sorgte dafür, dass man der Handlung schwer folgen konnte. Das konventionelle Licht wurde durch rauschende Nebelorkane verfeinert, was allerdings gleichzeitig die Sicht auf die Darsteller einschränkte. Alles in allem kein atemberaubendes Musicalvergnügen, allerdings ein netter Abend der durchaus für den einen oder anderen Lachanfall sorgte.

Die Produktion ist noch bis 1. September im Wiener Stadtsaal zu sehen.
 

Gesamtbewertung

 


Multimedia

Fotos
6 Fotos
AUGUSTIN in Wien
AUGUSTIN in Wien
AUGUSTIN in Wien
AUGUSTIN in Wien
AUGUSTIN in Wien
AUGUSTIN in Wien

Aus unserer Redaktion

Disney die schoene und das biest foto 03 credit thommy mardo

Premierenbericht

Die Schöne und das Biest – Belle, Tassilo, Gaston, das Biest und Co. gastieren wieder in Wien

Am 08.11.2018 war es so weit: „Die Schöne und das Biest“ eröffnete in der Wiener Stadthalle erneut die Tore in das kleine, bekannte französische Dorf...

GREASE auf Tour 2017

Premierenbericht

Grease - Nostalgie mit einigen Makeln

Grease is the word. Die Grease Tour ist nun auch endlich in der österreichischen Hauptstadt angekommen, und gastiert derzeit im Wiener...

BOYBANDS FOREVER auf Tour 2018

Bewertung

Neue redaktionelle Bewertung: BOYBANDS FOREVER

Wir durften die Vorstellung am 1. Februar 2018 in Berlin sehen, und haben eine redaktionelle Bewertung dazu veröffentlicht.

ROCKY HORROR SHOW 2017 auf Tour

Bewertung

Neue redaktionelle Bewertung: ROCKY HORROR SHOW auf Tour

Wir durften die Vorstellung am 24. Jänner 2018 in Berlin sehen, und haben eine redaktionelle Bewertung dazu veröffentlicht.

AFRIKA! AFRIKA! on Tour

Bewertung

Neue redaktionelle Bewertung: AFRIKA AFRIKA! auf Tour

Wir durften die Vorstellung am 23. Jänner 2018 in Berlin sehen, und haben eine redaktionelle Bewertung dazu veröffentlicht.

KINKY BOOTS in Hamburg

Bewertung

Neue redaktionelle Bewertung: KINKY BOOTS in Hamburg

Wir durften die Vorstellung am 13. Jänner 2018 in Hamburg sehen, und haben eine redaktionelle Bewertung dazu veröffentlicht.