BerichtÖsterreich

Interaktive Schiffsbesichtigung im Stage Metronom Theater Oberhausen!

Datum: 06. Mai 2013 | Autor:

Besucher entdecken am 9.Mai die Bühenkulisse von "Ich war noch niemals in New York"!



Am diesjährigen Tag der offenen Tür öffnet das Metronom Theater in Oberhausen am 9. Mai 2013 von 11:30 -16:30 Uhr die Bühne für all jene die dort schon immer einmal auf Entdeckungsreise gehen wollten. Egal ob auf eigene Faust, oder innerhalb einer geführten Technikvorführung darf an diesem Tag nach Herzenslust Theaterluft geschnuppert werden.

Anlässlich der Veranstaltung werden außerdem zahlreiche Requisiten, sowie eindrucksvolle Kostüme ausgestellt, die wohl viele Herzen höher schlagen lassen werden.

Im Rahmen des Programmes befindet sich auch eine so genannte „offene Probe“ bei der man live miterleben kann, wie die Arbeit am Theater wirklich aussieht. Die Gelegenheit das ein oder andere Autogramm von seinen Musicalstars zu erhaschen, oder sich mit einem der umherlaufenden Matrosen fotografieren zu lassen ist dabei natürlich auch gegeben.

Wer sich an diesem Tag selbst als „Star“ fühlen möchte, kann gerne seine Fähigkeiten bei der Karaoke- Show testen unter deren Teilnehmer am Ende der Veranstaltung ein Gewinner ermittelt wird. Unter anderem winkt eine Kreuzfahrt von „TUI Cruises“.

Für die Unterhaltung der Kleinen  wird auch auf vielfältigste Weise gesorgt.

Es gibt für alle „Kreativen“ die Möglichkeit gemeinsam mit den professionellen Maskenbildnern des Theaters Showmasken zu basteln und sie mit Federn, Perlen, usw. zu dekorieren. Für alle die lieber tanzen wird unter der Führung des „Dance Captains“ ein Tanzworkshop abgehalten und anschließend die einstudierte Choreographie der wartenden Menge präsentiert. Legofans hingegen können sich am Stand des "Legoland Discoverie Centers" gemeinsam mit den Betreuern im Modellbau üben.

All jene die danach immer noch nicht genug vom Theater bekommen konnten, erwartet zum krönenden Schluss der Veranstaltung ein großer Showblock des „Ich war noch niemals in New York“- Casts auf der Haupttreppe des Theaterfoyer.

Kurze Information zum Stück:
„Ich war noch niemals in New York“ ist mitunter eines der berühmtesten deutschsprachigen Musicals. Dafür wurden Udo Jürgens erfolgreichste Lieder wie „Siebzehn Jahr, blondes Haar“ oder „Griechischer Wein“ eingearbeitet und verbinden mit ihrer zeitlosen Musik Generationen. Ausgezeichnet wurde das Musical sowohl mit dem „Live Entertainment Award“, als auch mit der „Krone der Volksmusik“.

Fazit:
Wer nicht kommt ist selber Schuld!


Multimedia

Fotos
1 Fotos
ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK in Oberhausen

Aus unserer Redaktion

FLASHDANCE - Das Musical 2019 auf Tour

Premierenbericht

FLASHDANCE Premiere mit massiven Tonproblemen

Am 4. Dezember feierte FLASHDANCE - Das Musical seinen Tour-Auftakt im Musical Dome Köln. Die Produktion war auch letztes Jahr bereits auf Tour und im...

Meronom Theater Oberhausen

Bericht

Ist das das Aus für Musicals in Oberhausen und Essen?

Stage Entertainment hat soeben bekanntgegeben, dass der Spielbetrieb in Oberhausen beendet wird und das Colosseum Theater in Essen verkauft werden...

ELISABETH in Schoenbrunn 2019

Kritik

Elisabeth zu Gast in Schönbrunn

Sissi kommt nach Hause – so ähnlich fühlt es sich an, wenn der Welterfolg Elisabeth, verpackt in einer konzertanten Open-Air-Veranstaltung, im...

CHICAGO 2019 in Innsbruck

Premierenbericht

Chicago meets Innsbruck - das Tiroler Landestheater im Ausnahmezustand!

Das Haus am Innsbrucker Rennweg zeigt seit mehreren Jahren durchwegs gute Musical Produktionen. Mit dem Musical-Vaudeville Chicago gelingt dem TLT...

DR. SCHIWAGO 2019 in Gmunden

Premierenbericht

»Zu hoffen und zu handeln, das ist unsere Pflicht im Unglück«

Beim diesjährigen Musical Frühling in Gmunden ist von 11. April bis 5. Mai die österreichische Erstaufführung von Doktor Schiwago - Das Musical zu...

HELLO DOLLY 2018 in Innsbruck

Kritik

Große Komödie mit viel Kitsch – Hello Dolly! in Innsbruck

Seit Mitte Dezember ist Hello Dolly! am Tiroler Landestheater zu sehen und begeistert durch die detailverliebte Inszenierung, schmissige...