MusicalHistorischBiografie

Bonifatius

 

Typ

Musical

Genres

Historisch, Biografie

Autoren

Zeno Diegelmann (Buch)
Dennis Martin (Musik & Liedtexte)
Artur Ortens (Spielfassung des Libretto)
Reinfried Schießler (Spielfassung des Libretto)

Originalsprache

Deutsch

Uraufführung

3. Juni 2004 in Fulda

Bonifatius

 

Typ

Musical

Genres

Historisch, Biografie

Autoren

Zeno Diegelmann (Buch)
Dennis Martin (Musik & Liedtexte)
Artur Ortens (Spielfassung des Libretto)
Reinfried Schießler (Spielfassung des Libretto)

Originalsprache

Deutsch

Uraufführung

3. Juni 2004 in Fulda

Übersicht

Bonifatius ist ein deutschsprachiges, 2-aktiges Musical aus der Feder von Reinfried Schießler (Spielfassung des Libretto), Zeno Diegelmann (Buch), Dennis Martin (Musik & Liedtexte), und Artur Ortens (Spielfassung des Libretto) wurde am 3. Juni 2004 in Fulda uraufgeführt. Die bekanntesten Songs aus dem Musical heißen u.a. Bonifatiushymne, Starke Frauen, Bischof Gewilip von Mainz, Salz der Erde, Ein Leben lang, und Selbsterkenntnis.
Premierenliste
TypDatum & Ort
Uraufführung 3. Juni 2004
in Fulda
Deutschspr. Erstaufführung 3. Juni 2004
in Fulda
Erstaufführung Deutschland 3. Juni 2004
in Fulda
Erstaufführung Österreichnoch unbekannt
Erstaufführung Schweiznoch unbekannt
Erstaufführung Broadwaynoch unbekannt
Erstaufführung WestEndnoch unbekannt


Personen

NameBeschreibung
BonifatiusDie Titelfigur des Musicals, der Engländer Wynfried von Crediton, von Papst Gregor dem II. auf den Namen Bonifatius geweiht, kommt im 8. Jahrhunder zur Missionierung nach Germanien. Der charismatische Mönch, der seine Kraft aus dem festen Glauben an das Wort Gottes zieht und unbeirrt seine Sache mit allen Konsequenzen verfolgt, fasst mit Unterstützung des fränkischen Hausmeiers Karl Martell im Gebiet der Buchonia Fuß. Doch alte und neue Gegner leisten ihm Widerstand und versuchen, den fremden Christenmann mit aller Macht zu vertreiben. Für seine Überzeugung und das Wort Gottes ist Bonifatius jedoch bereit, jedes nur erdenkliche Opfer zu bringen. Selbst das Opfer des eigenen Lebens.
AlrunAlrun betreibt mit ihrem Bruder Luidger eine kleine Schänke in einem verlassenen Gut, des fränkischen Hausmeiers Karl Martell. Das hübsche Mädchen möchte ihrem langweiligen Alltag entfliehen, sie sehnt sich nach mehr, träumt davon mit dem Wind davonzufliegen und neue Welten zu entdecken. Als ihr Sturmius begegnet verliebt sie sich in den jungen Novizen, doch weiß sie, dass er ihre Liebe eigentlich nicht erwidern kann.
SturmiusSturmius ist der Schüler von Bonifatius. Er begleitet seinen Herrn auf all seinen Wegen durchs heidnische Germanien. Der junge, wissbegierige Klosterschüler lernt viel vom großen Missionar. Er geht den Weg vom unerfahrenen, ungefestigten Novizen bis hin zum ersten Abt des Klosters Fulda. Nachdem er Alrun kennenlernt, ist er jedoch hin und her gerissen zwischen dem Meer seiner bisher ungekannten Gefühle und seinem Mönchsleben. Er muss eine schwere Entscheidung treffen.
GewilipGewilip, der Bischof von Mainz, frönt den weltlichen Dingen. Ihm ist der stringente Missionar ein Dorn im Auge. Als Bonifatius bei einem Besuch in Mainz Zeuge des dekadenten Trebens wird und ihm androht, ihn aufgrund seiner zahlreichen Verfehlungen durch den Papst seines Amtes entheben zu lassen, greift Gewilip zum Äußersten: Er sucht einen schlagkräftigen Verbündeten und findet diesen in Gestalt des eigentlichen Gegners, dem Heidenherzog Radbod.
RadbodRadbod, der raubeinige Friesenherzog, ist einer der großen Wiedersacher des Bonifatius. Er ist seinem Glauben und seinen heidnischen Werten treu und verteidigt diese gegen alle aufkeimenden Einflüsse von außen. Als Bonifatius bei einem heidnischen Ritual vor seinen Augen eine dem Stammesgott Donar geweihte Eiche fällt und sich viele seiner Anhänger daraufhin auf die Seite des Christen schlagen, schwört er Bonifatius Rache. Doch erst durch einen hinterlistigen Schulterschluss mit dem dekadenten Bischof Gewilip von Mainz ergibt sich für Radbod die Chance, seinen blutigen Racheschwur in die Tat umzusetzen.
LiobaLioba ist die Cousine des Bonifatius. Nach langen Jahren gibt es ein freudiges Wiedersehen mit ihrem charismatischen Cousin. Lioba beschließt, seine Missionierungsarbeit zu unterstützen und sich ihm anzuschließen. Als starke, charakterfeste Frau gewinnt sie schnell das Vertrauen der jungen Männer um Bonifatius und auch Alrun findet in Lioba eine Art Ersatzmutter.
WillibaldDer Mönch Willibald schrieb die bedeutendste Biografie des Bonifatius. Er führt den Zuschauer als Erzähler durch das spannende Leben des Titelhelden und seiner Gefährten. Immer wieder greift er in die Handlung ein und lässt das Publikum teilhaben an den Geschehnissen im Germanien des 8. Jahrhunderts.
LuidgerLuidger, der geradlinige und immer etwas um seine Schwester Alrun besorgte Wirt, erkennt in der Arbeit mit Bonifatius seine Berufung. Er klärt Bonifatius und Sturmius über die Eigenheiten der Region auf. Fasziniert vom Mut und der Überzeugungskraft Bonifatius' stellt er sich in seinen Dienst und wird zu einem seiner wichtigsten Gefährten.
PippinPippin und sein Bruder Karlmann wurden von ihrem Vater Karl Martell Bonifatius zur Seite gestellt, um den wehrlosen Prediger nicht schutzlos durch die Lande ziehen zu lassen. Pippin ist der Besonnenere der beiden Brüder und ein gewissenhafter Thronfolger, der seine Aufgaben ernst nimmt. Mit Karlmann begleitet er Sturmius auf eine gefahren-reiche aber bedeutungsvolle Reise nach Rom.
KarlmannKarlmann begleitet zusammen mit seinem Bruder Pippin die Wege des Bonifatius, um ihm im rauen Germanien zur Seite zu stehen und vor Gefahren zu schützen. Durch seine oftmals etwas vorlaute und humorvolle Art gelingt es ihm, immer wieder die Stimmung im Lager seiner Mitstreiter zu heben.
Karl MartellKarl Martell ist der fränkische Hausmeister, der bei einer Audienz von Bonifatius und dessen unbändiger Willenskraft sofort überzeugt ist. Er unterstützt ihn von Kräften und schickt sogar seine Söhne Karlmann und Pippin zu seinem Schutze mit ihm.
Papst Gregor II.Papst Gregor II. in Rom hält große Stücke auf den angelsächsischen Missionar. Er weiht ihn auf den Namen Bonifatius zum Bischof und betraut ihn mit der Missionierung Germaniens.
MutterKaum einem gelingt es, Bonifatius so deutlich und klar zu machen, dass er die Wahrheit nicht immer kennt, wie dieser energischen Frau. Bei einer großen Taufzeremonie tritt die Mutter mit ihrem Kind dem großen Missionar entgegen, stürzt dessen Taufstein um und macht ihm klar, dass siech die Leute aus Angst vor der Grüße seines Gottes und nicht aus Überzeugung taufen lassen.


Songs

Akt 1
11 Songs
#TitelInterpreten
1Prolog Bonifatius, sowie Ensemble
2Bonifatiushymne Ensemble
3Ein Mann, ein Wort Bonifatius, Sturmius, Karl Martell, Karlmann, Pippin, sowie Ensemble
4Wann trägt der Wind mich fort Alrun, Luidger
5Die Heerscharen des Odin Willibald, Bonifatius, Sturmius, Alrun, Luidger, Karlmann, Pippin, sowie Ensemble
6Es kommt der Tag Bonifatius, Sturmius, Alrun, Luidger, Karlmann, Pippin
7Die Donar Eiche Radbod, Bonifatius, Sturmius, Luidger, Karlmann, Pippin, sowie Ensemble
8Starke Frauen Bonifatius, Lioba, Luidger, Alrun, Karlmann, Pippin
9Die Taufe / die Wahrheit Bonifatius, Sturmius, Alrun, Luidger, Lioba, Pippin, Karlmann, Mutter, sowie Ensemble
10Bischof Gewilip von Mainz Gewilip, Bonifatius, Sturmius, Luidger, Pippin, Karlmann, sowie Ensemble
11Gib mir Kraft Bonifatius, Sturmius
Akt 2
9 Songs
#TitelInterpreten
1Die Audienz Sturmius, Pippin, Karlmann, Papst Gregor II., sowie Ensemble
2Wenn das wirklich Liebe ist Sturmius, Alrun, Pippin, Karlmann
3Bischof Gewilip von Mainz (Reprise) Gewilip, Sturmius, Pippin, Karlmann, sowie Ensemble
4Salz der Erde Bonifatius, Sturmius, Pippin, Karlmann, Lioba, Alrun, Luidger, Willibald, sowie Ensemble
5Der Komplott Gewilip, Radbod
6Ein Leben lang Bonifatius
7Martyrium Bonifatius, Radbod, Gewilip, Luidger, Sturmius, Lioba, Pippin, Karlmann, sowie Ensemble
8Abendrot (Requiem) Bonifatius, Sturmius, Alrun
9Selbsterkenntnis Bonifatius


Multimedia

Derzeit listen wir keine Medien in diesem Datensatz.

Videos
1 Videos