Musical

Elisabeth - Die Legende einer Heiligen

 

Typ

Musical

Autoren

Dennis Martin (Buch)
Dennis Martin (Musik)
Peter Scholz (Musik)

Originalsprache

Deutsch

Elisabeth - Die Legende einer Heiligen

 

Typ

Musical

Autoren

Dennis Martin (Buch)
Dennis Martin (Musik)
Peter Scholz (Musik)

Originalsprache

Deutsch

Übersicht

Das deutschsprachige, 2-aktige Musical aus der Feder von Dennis Martin (Buch), Dennis Martin (Musik), und Peter Scholz (Musik).

Die bekanntesten Songs aus dem Stück heißen u.a. Hol mich heim, und Es gleitet ein Traum durch die Zeit.

Hinweis

Dieser Datensatz wurde automatisiert erstellt und noch nicht geprüft.



Personen

NameBeschreibung
ElisabethElisabeth gerät als Kin in eine soziale Isolation, die sie zum einen in eine religiöse Wunschwelt, zum anderen in die Opposition gegen die feudale Gesellschaft drängt. Trotz aller Fürsorge und Liebe schafft es Ludwig nicht, Elisabeths Ängste und Misstrauen zu besiegen. Schicksalhaft ist Elisabeths Begegnung mit Konrad von Marburg, der für sie schnell zu einem Vaterersatz wird. Als Ludwig stirbt, verliert sie auch die letzt weltliche Bindung. Konrad versucht, Elisabeth in eine seelische Abhängigkeit zu bringen. Elisabeth ist eine fragile und unsichere aber auch eine unangepasste, rebellische Person. Sie ist geprägt von einem hohen Gerechtigkeitssinn. Sie kann ein Leben im urchristlichen Sinne nicht vereinbaren mit ihrem Leben als Fürstin. Andererseits fehlt ihr, verursacht durch ihre Kindheitserfahrung, das Vertrauen in das irdische Dasein. Gerade aus diesem Grund jedoch ist sie in der Lage, so tiefe Hinwendung zum Leid der Ausgestoßenen zu entwickeln.
Konrad von MarburgKonrad ist ein charismatischer, asketischer Glaubensverkünder. Er versteht es geschickt mit den Werkzeugen religiöser Machtausübung umzugehen. Sein Auftreten hat prophetische Züge, die er sich auch selbst anmaßt. Hinter seinem Handeln und seinen Entscheidungen steckt Kalkül und Selbstzweck. Konrad ist kein religiöser Mensch, Nächstenliebe bleibt ihm emotional völlig unzugänglich. Die Karitas, zu der er Elisabeth bewegt, ist ein Mittel zur Heiligwerdung seines Müdels. Er hat kein zwischenmenschliches Interesse an den Armen und Kranken.
LudwigLudwig und Elisabeth verbinden aufrichtige Liebe, Vertrauen und Respekt. Ludwig ist der Anker in Elisabeths weltlicher Existenz. Nach seinem Tod nimmt das Leben Elisabeths eine fatal haltlose und radikale Wendung. Ludwigs Rolle wird auch nach dem Tod fortgeführt. Elisabeths Tod wird sich in der Wiedervereinigung der beiden Liebenden auflösen.
Wolfram von EschenbachDie Minnesänger Wolfram und Walther fungieren als Erzähler und bringen auch komische Elemente ein. Sie erzählen die Geschichte Elisabeths und geraten hierbei ständig in Streit. Dieser Streit ist ein augenzwinkernder Querverweis auf Wagners Oper "Tannhäuser", in der es um den legendären "Sängerkrieg auf der Wartburg" geht. Die beiden sind immer diametraler Ansicht: Walther ist für eine romantisierte legendenbehaftete, verklärte Darstellung, während Wolfram ernsthafter an die Sache heran geht, die Tragik in Elisabeths Leben erkennt.
Walther von der VogelweideDie Minnesänger Wolfram und Walther fungieren als Erzähler und bringen auch komische Elemente ein. Sie erzählen die Geschichte Elisabeths und geraten hierbei ständig in Streit. Dieser Streit ist ein augenzwinkernder Querverweis auf Wagners Oper "Tannhäuser", in der es um den legendären "Sängerkrieg auf der Wartburg" geht. Die beiden sind immer diametraler Ansicht: Walther ist für eine romantisierte legendenbehaftete, verklärte Darstellung, während Wolfram ernsthafter an die Sache heran geht, die Tragik in Elisabeths Leben erkennt.
Heinrich RaspeHeinrich Raspe ist Ludwigs jüngerer Bruder, der offene Widersacher Elisabeths. Er kann mit der Charakterstärke Elisabeths nicht umgehen, er fühlt sich von ihr provoziert. Heinrich ist dafür verantwortlich, dass sie die Burg verlässt. Und er ist, ohne sich dessen bewusst zu sein, ein wichtiges Werkzeug in der Hand Konrads.
Landgräfin SophieSophie ist die Schwiegermutter Elisabeths. Ihr Verhältnis zu Elisabeth wandelt sich im Laufe der Handlung von anfänglicher Skepsis zu mütterlicher Fürsorge und Liebe. Sie verlässt zusammen mit Elisabeth Eisenach, um ihr in Marburg zur Seite zu stehen.
GudaGuda ist Elisabeths Zofe und treue Freundin. Sie sorgt sich um Elisabeth und versucht sie vor Anfeindungen und Gefahren zu schützen. Sie durchschaut Konrads wahre Absichten von Anfang an.
Bischof EckbertBischof Eckbert ist Elisabeths Onkel, der nach dem Tod Ludwigs einen genialen Versippungscoup mit Kaiser Friedrich wittert und versucht, Elisabeth zu einer erneuten Heirat zu überreden. Er ist die Inkarnation des macht- und geldgierigen Opportunisten unter klerikalem Deckmantel.


Songs

Akt 1
12 Songs
#TitelInterpreten
1Prolog Wolfram von Eschenbach, sowie Ensemble
2Ein Stern aus Ungarn Walther von der Vogelweide, Wolfram von Eschenbach, Landgräfin Sophie, sowie Ensemble
3Hol mich heim Elisabeth, Wolfram von Eschenbach, sowie Ensemble
4Höfisch Elisabeth, Guda, Landgräfin Sophie, Wolfram von Eschenbach, Walther von der Vogelweide, Ludwig, Heinrich Raspe, sowie Ensemble
5Herr, bewahre ihn Ludwig
6Sie raubt dir die Sinne Heinrich Raspe, Ludwig, sowie Ensemble
7Du rettest die Welt für mich Elisabeth, Ludwig
8Illusion vom Paradies Elisabeth
9Wunder oder Wahrheit Wolfram von Eschenbach
10Das Ende aller Zeiten Konrad von Marburg, Elisabeth, sowie Ensemble
11Das Armenhaus Elisabeth, Guda, Heinrich Raspe, Landgräfin Sophie, sowie Ensemble
12Der erste Schritt Elisabeth, Guda, Landgräfin Sophie, Ludwig, Konrad von Marburg, Wolfram von Eschenbach, Walther von der Vogelweide, sowie Ensemble
Akt 2
12 Songs
#TitelInterpreten
1Jeusalem Konrad von Marburg, Ludwig, sowie Ensemble
2Der Augenblick Elisabeth, Ludwig
3Veitstanz Wolfram von Eschenbach, sowie Ensemble
4Die Welt ist Tot (Prolog-Reprise) Elisabeth, Landgräfin Sophie, Guda, sowie Ensemble
5Dein Herz kennt keine Liebe Landgräfin Sophie, Heinrich Raspe
6Standesgemäß Bischof Eckbert, Landgräfin Sophie, Elisabeth
7Miserere Mei, hol mich heim Wolfram von Eschenbach, sowie Ensemble
8Liebe ist alles Elisabeth, Guda, Landgräfin Sophie, sowie Ensemble
9So weit der Himmel reicht Elisabeth, Ludwig
10Ende aller Zeiten (Reprise) Konrad von Marburg
11Es gleitet ein Traum durch die Zeit Elisabeth
12Finale Guda, Landgräfin Sophie, Heinrich Raspe, Wolfram von Eschenbach, Walther von der Vogelweide, sowie Ensemble


Multimedia

Derzeit listen wir keine Medien in diesem Datensatz.

Videos
1 Videos