Starlight Express

Allgemeine Informationen

Aktuelle Produktionen

Starlight Express

(N/A)

Starlight Express

seit 12. Juni 1988
Bochum, Starlight Express Theater
12. Juni 1988
Deutsch

Über das Musical

Die Produzenten überzeugten in den 80er-Jahren die Stadtväter Bochums von ihrer Vision um Tempo, Technologie, Stahl und Schiene. Ein eigens für die deutsche STARLIGHT EXPRESS-Version entworfenes Theater wurde gebaut, die Gesamtkosten der Produktion betrugen 32 Millionen Mark. Dass damit erstmals ein Theater ausschließlich für ein Stück gebaut wurde, war einen Eintrag in das Guinnessbuch der Rekorde wert. Einen weiteren Eintrag gab es als eine der teuersten Musicalproduktionen in Deutschland. Die Premiere in Bochum am 12. Juni 1988 wurde vom Publikum frenetisch bejubelt. Die WAZ schrieb: „1700 Zuschauer zucken beim ersten Donnerschlag aus der Verstärkeranlage noch zusammen, staunen ungläubig über die glitzernden Ungetüme, die auf Rollschuhen an ihnen vorbeisausen. Zug um Zug macht sich Begeisterung breit.“

Ensemble
26 Tänzer und Sänger – 24 auf Rollerskates und zwei auf Inlineskates – setzen dieses Spektakel mindestens siebenmal pro Woche auf der Bochumer Bühne um. Einmal zum Ensemble des Rollschuhmusicals zu gehören, das ist inzwischen für viele Musicaldarsteller Ziel ihrer Karriere. Obwohl das dreimonatige Training vor der ersten Show die Darsteller an ihre körperlichen Grenzen führt, bewerben sich jedes Jahr über 500 Künstler für Bochums STARLIGHT EXPRESS.

Zurzeit befinden sich im Ensemble Darsteller aus fünf verschiedenen Ländern: USA, Großbritannien, Deutschland, Österreich und Niederlande. Übrigens, Uwe Kröger, einer der größten Musicalstars in Deutschland, startete seine Karriere 1988 auf der Rollschuhbühne in Bochum. „Spice Girl“ Melanie Brown tanzte 1995 in London für STARLIGHT EXPRESS vor – allerdings vergeblich.

Generelles
Mehr als 350 Mitarbeiter aus den Abteilungen Kostüm, Maske, Requisite, Stage Management, Technik, Ton, Orchester und Service sorgen dafür, dass das Ensemble auf der Bühne eine gute Figur macht. Weltweit einzigartig ist dabei die Rollschuhabteilung. Dort werden die Skates montiert, gewartet und individuell ange¬passt. Jeder Darsteller besitzt zwei Paare, die aus je 146 einzelnen Teilen zusammen¬gesetzt werden. Firmen aus den USA, England und der Nachbargemeinde Hattingen liefern die Originalstücke. Bleiben die Rollen während der Vorstellung ausnahmsweise einmal nicht in der Spur, gibt es hinter der Bühne einen „Boxenstopp“. Schneller als beim Formel-1-Rennen wechseln die Mechaniker Räder, Stopper und Achsen aus.

Autoren

Richard Stilgoe
Buch
Andrew Lloyd Webber Andrew Lloyd Webber
Musik

Inhalt

Ort & Zeit der Handlung: Fantasie eines kleinen Kindes, zur Weltmeisterschaft der Lokomotiven

Am Abend ermahnt die Mutter ihr kleines Kind, die Eisenbahn wegzulegen und schlafen zu gehen. Im Traum des Kindes werden Loks und Zuganhänger lebendig. Von weit her fahren Züge in den Bahnhof ein: Es ist die Nacht der Weltmeisterschaft der Lokomotiven.

Die junge Dampflok Rusty, liebenswert, doch technisch schon lange nicht mehr auf dem neuesten Stand, scheint gegen ihre modernen Herausforderer keine Chance zu haben. Verzweifelt kämpft Rusty gegen den Macho Greaseball. Die wie Elvis rockende Diesellok erobert mit ihrem selbstsicheren Auftreten auch noch reihenweise die Herzen der weiblichen Anhänger. Als dann plötzlich Electra, die hypermoderne E-Lok, auftaucht, sieht es ganz so aus, als wäre der Kampf für die junge Dampflok verloren. Die schöne Pearl, der Erste-Klasse-Wagen, trennt sich von Rusty und hängt sich an Electra.

Drei, zwei, eins – los! Flaggen fallen, Lichter blitzen, Helme funkeln. In Windeseile sausen Lokomotiven samt Anhängern über die Rennbahn. Der Konflikt zwischen den Zügen spitzt sich immer weiter zu – bei dem internationalen Rennen wird nicht nur mit fairen Mitteln gekämpft. Auf einmal taucht er auf, der legendäre „Starlight Express“, wie ein leuchtender Schweif am Himmel. Die Nacht ist voll funkelnder Sterne, als Rusty erfährt, worauf es ankommt im Leben: auf den Glauben an sich selbst. Mit neuem Mut geht er ins Finale. Und Pearl beginnt zu begreifen, wem ihre wahre Liebe gilt...

Songs

Akt 1

# TITEL INTERPRETEN
1 Rolling Stock Greaseball, sowie das Ensemble
2 Nennt mich rostig
Call me Rusty
Rusty
3 Liebesexpress
Engine of Love
Pearl, Rusty, Dinah, Ashley, und Buffy
4 Ne Lok mit Locomotion
Lotta Locomotion
Dinah, Ashley, Buffy, und Rusty, sowie das Ensemble
5 Fracht
Freight
Ensemble
6 AC/DC Electra, Krupp, Wrench, Joule, Volta, und Purse, sowie das Ensemble
7 Pumping Iron Greaseball, Pearl, Ashley, Dinah, Buffy, Joule, Volta, und Wrench
8 Crazy
9 Hilf mir versteh'n
Make Up My Heart
Pearl
10 Papas Blues
Poppa's Blues
Papa, und Rusty, sowie das Ensemble
11 Bummellok
Laughing Stock
Ensemble
12 Starlight Express Rusty

Akt 2

# TITEL INTERPRETEN
1 Rap
Silver Dollar
Ensemble
2 G.E.K.U.P.P.E.L.T.
U.N.C.O.U.P.L.E.D.
Dinah, Ashley, und Buffy
3 Girls' Rolling Stock
Rolling Stock (Reprise)
Dinah, Ashley, und Buffy
4 Mein Spiel
First Final
Greaseball, Pearl, Electra, Krupp, Wrench, Joule, Volta, und Purse
5 Nicht der rechte Zeitpunkt, nicht der rechte Ort
Right Place, Right Time
Ensemble
6 Starlight Sequenz
I Am the Starlight
Rusty, und Papa
7 Ein Rock'n'Roll zu viel
One Rock & Roll Too Many
Greaseball, Electra, und Red Caboose
8 Für immer
9 Ein Licht ganz am Ende des Tunnels
Light at the End of the Tunnel
Ensemble
10 Megamix

Produkte zu Starlight Express

Die größten Musicalhits aller Zeiten

(N/A)

Die größten Musicalhits aller Zeiten

CD
30.11.2017

Produktionen

Wir listen auf musicalplanet.net Produktionen aus dem deutschsprachigen Raum und sind immer bemüht alle Produktionen in unsere Datenbank mit aufzunehmen. Gerne kannst du uns dabei helfen - melde HIER eine fehlende Produktion. Zu Starlight Express listen wir aktuell gesamt eine Produktion.

Aktuelle Produktionen

Starlight Express

(N/A)

Starlight Express

seit 12. Juni 1988
Bochum, Starlight Express Theater
12. Juni 1988
Deutsch

Medien

Starlight Express

1 Like

Starlight Express

Andrew Lloyd Webber
Richard Stilgoe
English
26.03.1984, in London
12.06.1988, in Bochum