KritikÖsterreich

Fleischfresser in Amstetten

Datum: 14. Juni 2012 | Autor:

Der traditionelle Musical Sommer in Amstetten kommt nun 2012 wieder zurück. Nach einem Jahr Pause kommt nun der blanke Horror nach Amstetten. DER KLEINE HORRORLADEN.



Vier Jahre nach dem wohl bekanntesten Inzestfall der Welt kehr nun der blanke Horror zurück nach Amstetten. Doch diesmal auf der Bühne und als Musical. "Der kleine Horroladen" besser bekannt als "Little Shop of Horrors" ist einer der Musicalklassiker.

Spannend ist auch die amstettner Besetzung. Mit Ramesh Nair als "Seymour" bekommt das Musical wohl gezwungenermaßen einen indischen Touch. Wobei hier sicher nicht die schauspielerische Leistung Verantwortung zeigen wird als die österreichweite Bekanntheit als "Der Inder" aus dem Fernseher und Radio. Ob der Slogan "Frag doch den Inder" nun auch seinen Platz in dem Musical finden wird bleibt wohl bis zur Premiere am 18. Juli 2012 ungeklärt.

In weiteren Rollen werden unter anderen auch Wenonah Wildblood, Martin Berger und Mat Schuh zu sehen sein. Die Intendanz liegt nach wie vor bei Johann Kropfreiter. Werner Sobotka zeigt sich für die Regie der Produktion verantwortlich.

Das Musical nach einem Film von Roger Corman wurde von Howard Ashman und Alan Menken geschrieben und von Michael Kunze ins Deutsche übersetzt.
 

Inhalt
"Es taucht überall da auf, wo es niemand vermutet - an einem scheinbar harmlosen und absolut unverdächtigen Ort!"

Die Worte der weisen Mülltonnenkatze lassen Böses ahnen. Und tatsächlich nähert sich das Böse unaufhaltsam - erst als ein kleines, niedliches Ding, das buchstäblich vom Himmel fällt, später als blutgieriges und großmäuliges Monster. Und es wächst und wächst. Wie ein riesiger, unheimlicher Kaktus sieht es aus, wie eine Krake mit Fangarmen lauert es in der Ecke.

Das ist nicht nur ein Zuchterfolg entfesselter Botanik.

Das ist außer Kontrolle geratene Natur.

Der Angriff beginnt im schäbigsten Stadtteil New Yorks, im schäbigsten Blumenladen auf der "Skid Row" - im Blumenladen von Mr. Mushnik. Hier arbeitet ein Typ, der über alle Blumentöpfe stolpert und alle U-Bahn-Anschlüsse des Lebens verpasst - das botanische Genie Seymour Krelbourn. Er ist verliebt in seine Kollegin und Vorstadtvenus Audrey. Nach der Angebeteten benennt Seymour sein botanisches Ungetüm: Audrey II.

Der Freund von Audrey, ein sadistisch veranlagter Zahnarzt, steht ihm jedoch bald bei seinen ersten Gehversuchen in Richtung Liebe im Weg. Aber das Geschäft floriert, Mr. Mushnik reibt sich die Hände, weil die Umsätze steigen, und die plötzlich wieder auftauchende Kundschaft findet Interesse an dieser "wahnsinnig interessanten neuen Pflanze!"

Fatalerweise gedeiht Seymours spektakuläre Züchtung nur mittels eines ganz besonderen Saftes. Ausgesogen bis an den Rand der Erschöpfung sieht sich Seymour gezwungen, den Hunger seiner Pflanze auf ungewöhnliche Art zu stillen. Er allein kennt das Geheimnis, wie sein nimmersattes Monster zu hegen und zu pflegen ist. Nur eines rettet das Geschöpf vor dem Vertrocknen: es braucht Nahrung, Futter, Blut...


Multimedia

Fotos
6 Fotos
DER KLEINE HORRORLADEN in Amstetten
DER KLEINE HORRORLADEN in Amstetten
DER KLEINE HORRORLADEN in Amstetten
DER KLEINE HORRORLADEN in Amstetten
DER KLEINE HORRORLADEN in Amstetten
DER KLEINE HORRORLADEN in Amstetten

Aus unserer Redaktion

ELISABETH in Schoenbrunn 2019

Kritik

Elisabeth zu Gast in Schönbrunn

Sissi kommt nach Hause – so ähnlich fühlt es sich an, wenn der Welterfolg Elisabeth, verpackt in einer konzertanten Open-Air-Veranstaltung, im...

CHICAGO 2019 in Innsbruck

Premierenbericht

Chicago meets Innsbruck - das Tiroler Landestheater im Ausnahmezustand!

Das Haus am Innsbrucker Rennweg zeigt seit mehreren Jahren durchwegs gute Musical Produktionen. Mit dem Musical-Vaudeville Chicago gelingt dem TLT...

DR. SCHIWAGO 2019 in Gmunden

Premierenbericht

»Zu hoffen und zu handeln, das ist unsere Pflicht im Unglück«

Beim diesjährigen Musical Frühling in Gmunden ist von 11. April bis 5. Mai die österreichische Erstaufführung von Doktor Schiwago - Das Musical zu...

HELLO DOLLY 2018 in Innsbruck

Kritik

Große Komödie mit viel Kitsch – Hello Dolly! in Innsbruck

Seit Mitte Dezember ist Hello Dolly! am Tiroler Landestheater zu sehen und begeistert durch die detailverliebte Inszenierung, schmissige...

ALADDIN ab Maerz 2019 in Stuttgart

Ankündigung

Die Hauptdarsteller zu ALADDIN in Stuttgart stehen fest!

Heute wurden die drei Hauptdarsteller für die ALADDIN-Produktion in Stuttgart präsentiert. Ab 23. März 2019 läuft die Produktion im Stage Apollo...

FLASHDANCE auf Tour

Kritik

WHAT A FEELING jetzt auch in Wien

Noch bis zum 25. November ist die energiegeladene Produktion FLASHDANCE - WHAT A FEELING im Wiener MuseumsQuartier zu sehen. Eine sehr hochwertige...